Intravitreale Injektionen

Die intravitrealen Injektionen stellen seit einigen Jahren eine wirksame Behandlung bei feuchter Maculadegeneration, diabetischem Maculaödem und anderen Durchblutungsstörungen am Augenhintergrund dar.

Zugelassen sind die Medikamente Lucentis und Eylea. Die Injektion ist ein kleiner ambulanter Eingriff, der in lokaler Betäubung durchgeführt wird. Zunächst werden 3 Injektionen im Abstand von 4 Wochen gegeben. Je nach Heilungsverlauf können weitere Behandlungen erforderlich werden. Von entscheidender Bedeutung für die Verlaufskontrolle ist die Optische Kohärenztomographie (OCT).

Die Kosten für die Injektionen werden meist von den Krankenkassen übernommen.

PRAXIS OP SPRECHZEITEN
Augenarztpraxis
DM Frank Giesecke
Gotthardstraße 37
06217 Merseburg

Tel. 03461 722190

Carl-von-Basedow-Klinikum
Zentrum für Ambulantes Operieren
Weiße Mauer 52
06217 Merseburg
 
Tel. 03461 270-0

Mo 11.00 - 13.00 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr
Di OP 14.00 - 17.00 Uhr
Mi OP Tag  
Do     7.00 - 13.00 Uhr  
Fr   7.00 - 12.00 Uhr  

und nach Vereinbarung